Lussekatt – schwedisches Safrangebäck zum selber backen

Lussekatt ist ein Hefegebäck, das in Schweden in der Adventszeit und vor allem an den Lucia-Tag gebacken und gegessen wird. Die gelbe Farbe bekommt es von Safran. Es kann in verschiedenen Formen gebacken werden, aber die gewöhnlichste sieht aus wie ein S.

Woher der Name kommt, ist nicht ganz sicher. Viele sind der Meinung, dass der von Lucia abgeleitet ist, andere glauben es ist eine Anspielung auf Lucifer, den Teufel. Die gelbe Farbe würde in beiden Fälle das Licht darstellen, Lucia bringt das Licht oder Licht hält den Teufel fern. Die Endung „katt“ (Katze) bezieht sich wahrscheinlich auf den S-Form, welcher eine Katze ähnlich sieht. Die Rosinen wären dann Augen.

Egal woher der Name kommt, spätestens zum Lucia-Tag musst du eine Lussekatt essen. Für alle die nicht in Schweden sind, heißt es dann Ofen aufwärmen und selbst backen. Hier findest du ein gutes Rezept. Viel Spaß beim backen!

Zutaten

  • 1 Würfel Hefe
  • 175 g Butter oder Margarine
  • ca. 1 g Safran
  • 200 g Zucker
  • ½ Liter Milch
  • 1/2 Tl Salz
  • ca 900 g Weizenmehl
  • Rosinen
  • 1 Ei (zum Bestreichen)

Zubereitung

Butter oder Margarine in einem Topf erhitzen. Safran in einem Mörser zerkleinern und mit der Butter verrühren. Die Milch hinzufügen und alles lauwarm werden lassen. Die Hefe in der Flüssigkeit auflösen, die Hälfte vom Mehl unterrühren und alles ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine kneten. Den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen.

Die restlichen Zutaten mit dem Vorteig mischen und glatt kneten. Der Teig für mindestens 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig auf der Arbeitsfläche kurz durchkneten. Wenn der Teig zu klebrig ist, etwas Mehl hinzugeben. Aber vorsichtig, sonst kann es sein, dass die fertigen Lussekatter zu trocken werden.

Den Teig in 25 fingerdicken Rollen formen, diese in S-Form, mit etwas mehr eingedrehten Enden, formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech platzieren. Zwischen den Lussekatter ausreichend Platz lassen, damit sie aufgehen können. An beiden Enden vom Gebäck eine Rosine einstecken, mit einem Tuch abdecken und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen. Zum Schluss mit Ei bepinseln, danach kommen sie in den vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze für ca. 8 bis 10 Minuten.

Kurz abkühlen lassen und dann zusammen mit einer Tasse Kaffee oder Glögg genießen. Lass es dir schmecken!

CATEGORY: Essen

Related items

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um das Nutzererlebnis der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weitere Informationen findest du