Bezahlen in Schweden – funktioniert eine bargeldlose Reisekasse?

Eine bargeldlose Reisekasse, kann das funktionieren? Wenn du nach Schweden reist, würde ich die Frage sofort mit „Ja“ beantworten. In Schweden bezahlen fast alle ausschließlich bargeldlos. Hier kann es sogar passieren, dass du an der Kasse stehst und bezahlen möchtest und plötzlich es heißt „wir nehmen kein Bargeld. Hast du nicht eine Karte?“

Die Währung

Schweden ist eins von wenigen Ländern in Europa, die nicht den Euro als Landeswährung hat. Hier bezahlst man mit der schwedische Krone, unterteilt in 100 Öre. Öre hat keine praktische Bedeutung, nur bei Kartenzahlungen werden Öre ausgewiesen. Es existieren keine Öre-Münzen und an der Kasse wird in ganze Kronen auf- oder abgerundet. Die offizielle Abkürzung ist SEK, wobei du in Schweden meistens Skr lesen wirst. Für 1 Euro bekommst du ca.10,00 schwedische Kronen (Stand Januar 2021).

Ab und zu kann man im Internet lesen, dass der Euro ein anerkanntes Zahlungsmittel sein sollte. Diese Erfahrung habe ich nicht gemacht, aber vielleicht kann man tatsächlich in manchen Ferienregionen oder großen Kaufhäusern damit bezahlen.

Wenn du vor hast nach Schweden zu fahren, stellst du dir wahrscheinlich ein paar praktische Fragen. Wieviel Bargeld brauche ich? Wo bekomme ich schwedische Kronen? Kann ich mit ec- oder Kreditkarte dort bezahlen?
Hier möchte ich dir einige Tipps geben.

Wie bezahle ich in Schweden?

Die Schweden bezahlen fast ausschließlich bargeldlos. Die kleinsten Beträge werden mit Karte bezahlt, niemand findet das merkwürdig. Angeblich bezahlen nur ca. 13% der Schweden regelmäßig bar (stand 2018), sonst wird vorwiegend mit ec- oder Kreditkarte bezahlt. Die Schweden benutzen ein paar weitere Möglichkeiten zur Zahlungsabwicklung, aber die sind für Urlauber aus anderen Ländern nicht von Bedeutung.

Wo bekomme ich Bargeld?

In Deutschland ist es fast unmöglich Euro in schwedische Kronen umzutauschen. Einige Banken machen es noch auf Bestellung für ihre eigenen Kunden, aber die meisten bieten diesen Dienst gar nicht an.

In den Flughäfen gibt es natürlich Wechselstuben. Auf manchen Schiffen kann man auch Geld wechseln, aber am einfachsten ist es, sich das Bargeld direkt in Schweden zu holen. Dort kann man an jedem Geldautomaten mit seiner deutschen ec- (mit Maestro vermerk) oder Kreditkarte (Master Card, VISA) Geld abheben. Hier solltest du vorher mit deiner Bank Kontakt aufnehmen und klären welche Gebühren anfallen. Diese sind sehr unterschiedlich, manche Banken erheben eine feste Gebühr, andere einen Prozentsatz.

In Schweden kannst du bei keiner Bank Geld umtauschen. Die Banken haben keine Bargeldbestände mehr, sie bieten ihren Kunden nur Serviceleistungen an. Geld wechseln kann man in größere Städten bei Wechselstuben. Hier ist Forex die bekannteste.

Kreditkarten

Kreditkarten werden fast überall akzeptiert, vor allem Master Card und VISA. American Express und Diners Club sind nicht so bekannt und werden nicht überall angenommen.

Bei den Kreditkarten solltest du dir deine PIN merken. Manchmal werden nur Zahlungen mit Angabe von PIN akzeptiert. Oft kannst du bezahlen, wenn du die Transaktion unterschreibst. Dann musst du zusätzlich deinen Ausweis vorlegen („legitimation“), am liebsten den Personalausweis aber der Reisepass geht auch.

Bei den Tankstellen musst du aufpassen. Viele sind nicht bemannt. Hier kannst du nur Tanken, wenn du eine Karte mit PIN hast. Also lieber etwas früher tanken, bevor du gar nicht weiterfahren kannst.

ec-Karte

Mit der ec-Karte kannst du eigentlich, genau wie in Deutschland, überall bezahlen. Wichtig ist, dass es eine ec-Karte mit Maestro-Funktion ist, sonst wird diese nicht angenommen. Meine Erfahrung ist, dass die Gebühren oft höher ausfallen als bei einer Kreditkartenzahlung. Hier fragst du am besten bei deiner Bank nach, mit welchen Geühren du rechnen musst.

Wann wird kein Bargeld akzeptiert?

Manchmal kannst du nicht mit Bargeld bezahlen. Wenn sich an der Kasse ein Schild mit dem Text „Vi tar inte emot kontanter“ befindet, heißt das so viel wie „nur bargeldlose Bezahlungen möglich“. Es mag sehr komisch klingen, manchmal musst du kleine Beträge von ca. 1 Euro mit Karte bezahlen.
Hier sind ein paar Beispiele von Stellen wo du nicht mit Bargeld bezahlen kannst und es werden immer mehr:

Parkautomaten: die Gebühren können meistens nur mit Karte bezahlt werden

Öffentlichen Verkehrsmitteln in vielen Städten: hier muss die Fahrkarte vorher gekauft werden, meistens in einem Kiosk oder über einem App.

Museen: Einige akzeptieren nur Kartenzahlungen, z. B. das ABBA-Museum, das Fotografiska Museum, Vasa Museum alle in Stockholm, Vandalorum in Värnamo.

Öffentliche Toiletten: in Stockholm bekommst du Zugang zu vielen Toiletten, erst nachdem du ein sms an den Betreiber gesendet und einen Zugangscode erhalten hast. Abgebucht werden die Gebühren es von deiner Handykarte.
Wie und ob das mit nichtschwedischen Handys funktioniert, weiß ich noch nicht. Ich hatte noch nicht die Gelegenheit das auszuprobieren.

Wie du merkst, musst du nicht unbedingt schwedisches Bargeld eintauschen. Du kommst sehr gut zurecht so lange du eine ec- oder Kreditkarte dabei hast. Für Menschen die nicht aus Schweden kommen, klingt es vielleicht komisch, aber es funktioniert. Hier kannst du eine lustige Kolumne über einen Cash-Free-Test in Stockholm lesen.

Mach es wie die Schweden, versuch ganz ohne Bargeld auszukommen wenn du dort bist!

CATEGORY: Reisen

Related items

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um das Nutzererlebnis der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weitere Informationen findest du