Checkliste für die Reise mit Hund nach Schweden

Hast du einen Hund oder eine Katze, möchtest du bestimmt nicht deinen kleinen Liebling zu Hause lassen, wenn du nach Schweden fährst. Die Bestimmungen zur Mitnahme von Haustieren, sind in den letzten Jahren lockerer geworden. Trotzdem gibt es ein paar Punke zu beachten, bevor du die Reise mit Hund oder Katze nach Schweden antrittst. HIer bekommst du eine Checkliste für deine Reise mit Hund nach Schweden.

Checkliste vor der Anreise

 

Diese vier Punkte musst du beachten, wenn du mit deinem Hund oder deiner Katze nach Schweden reist:

  • Das Tier muss eine ID-Kennzeichnung haben
  • Der Hund braucht eine gültige Impfung gegen Tollwut
  • Das Tier braucht einen gültigen EU-Heimtierausweis
  • Tiere müssen beim Zoll angemeldet werden

Hier erkläre ich dir was die verschiedenen Punkte bedeuten.

Das Tier muss eine Kennzeichnung haben

Hunde oder Katzen müssen mit einem ISO-Mikrochip gekennzeichnet sein. Dies kannst du bei deinem Tierarzt machen lassen. Normalerweise platziert der Tierarzt den Mikrochip unter die Haut zwischen den Schulterblätter des Hundes. Bei der Einreise in Schweden kann den Chip vom Zoll abgelesen werden. Sollte der Chip nicht leserlich sein, kann die Einreise verweigert werden.

Ältere Tiere, die vor dem 03. Juli 2011, eine leserliche Tätowierung erhalten haben, brauchen keinen Chip. Voraussetzung ist, dass das Datum der Tätowierung in den Heimtierausweis eingetragen ist.

Das Tier muss eine gültige Impfung haben

Dein Hund oder deine Katze muss mit einem genehmigten Impfstoff gegen Tollwut geimpft sein. Nach der Grundimpfung musst du 21 Tage warten, bevor du reisen kannst. Also bitte rechtzeitig einen Termin beim Tierarzt vereinbaren. Manchmal ist eine Auffrischungsimpfung notwendig. Wenn du länger verreist bist, kann es sein dass du dies während der Reise machen musst. Dazu wird dir dein Tierarzt alle notwendigen Informationen geben können.

Das Tier muss einen gültigen Heimtierausweis haben

Das Haustier muss einen Heimtierausweis haben. Den Ausweis erhältst du beim Tierarzt. Hier werden alle Behandlungen und Impfungen eingetragen.

Das Tier muss beim Zoll angemeldet werden

Wenn du nach Schweden ankommst, musst das Tier angemeldet werden. Beim Zoll musst du den Ausgang für „Anmeldepflichtige Waren und Barmittel“ wählen.

Wenn du möchtest, kannst du schon vor der Anreise, deinen Hund oder deine Katze beim schwedischen Zoll anmelden. Du kannst dir ein Formular vom schwedischen Zoll schicken lassen. Voraussetzung ist, dass du eine E-Mail-Adresse hast. Nachdem du das Anmeldeformular ausgefüllt und abgeschickt hast, erhältst du eine Registrierungsnummer. Wenn du diese bekommen hast, kannst du bei der Einreise den grünen Ausgang wählen. Die Nummer musst du auf Anfrage vorweisen können.

Da sich die Einfuhrbestimmungen ändern können, empfehle ich dir, vor deine Reise beim Jordbruksverket die aktuelle Bestimmungen zu überprüfen.

Die Reise mit Hund nach Schweden

 

Bei der Reiseplanung der Reiseroute musst du einfach überlegen, ob du lieber eine weite Strecke mit deinem Hund fährst oder mehr Zeit auf einer Fähre verbringen möchtest. Es kommt natürlich darauf an, was für deinen Hund weniger Stress bedeutet.

Wenn du eine nicht so weite Anreise hast, ist eine Möglichkeit mit der Fähre Puttgarden-Rödby und dann weiter entweder über der Öresundbrücke oder mit der Fähre Helsingör-Helsingborg. Die Strecke mit der zweiten Fähre ist eigentlich immer zu empfehlen, wenn das Reiseziel nicht in Skåne liegt. Die Fahrt wird etwa 40 km kürzer, wenn man die Fähre nimmt. Die Fährzeiten sind 45 und 20 Minuten. Hier dürfen die Hunde mit an Deck. Die genauen Beförderungsregeln bei Scandlines findest du hier.

Viele möchten lieber mit einer Nachtfähre fahren, besonders wenn sie eine weite Strecke in Schweden fahren müssen. Hier gibt es viele Möglichkeiten, je nach dem wo sich das Reiseziel befindet. Viele fahren von Trelleborg nach Travemünde. Diese Strecke wird von TT Line betrieben. Hier besteht eine Kabinenpflicht für die Nachtfähren.

Von Travemünde kann man auch mit der Nachtfähre nach Malmö fahren. Die Fähren von Finnlines waren ursprünglich für LKW-Fahrer gedacht, aber mittlerweile kann jeder mitfahren. Die Fähren bieten nicht so viel Luxus wie die von TT-Line, die Kabinen sind trotzdem genauso gut. Die Überfahrt ist meistens etwas preiswerter als bei der TT-Line. Bei Finnlines gilt eine Kabinenpflicht auch bei Tagesüberfahrten.

Eine sehr beliebte Strecke, wenn das Urlaubsziel in Westschweden liegt, ist Kiel-Göteborg. Diese wird von Stena Line bedient. Hier gibt es eine Kabinenpflicht und die Anzahl der Haustierkabinen ist sehr begrenzt. Hier ist eine frühzeitige Buchung sehr zu empfehlen. Stena Line fährt auch auf andere Strecken nach Schweden und hier gelten teilweise andere Bestimmungen.

Um es kurz zu fassen, immer bei der Buchung Haustier angeben und die Beförderungsbedingungen genau lesen.

In Schweden angekommen

 

So, jetzt seid ihr gut angekommen, was müsst ihr jetzt beachten? Das meiste funktioniert genau wie in Deutschland, aber ein paar Punkte sind doch ein wenig anders.

Hunde werden in Schweden meistens an der Leine geführt. Dies gilt auch in freier Natur, besonders von März bis einschließlich August. Während dieser Zeit gibt es viele Jungtiere, die nicht gestört werden sollen. Auch in Parkanlagen dürfen Hunde nur an der Leine geführt werden.

Ein totales Hundeverbot gibt es an Spielplätzen, Friedhöfen und öffentlichen Badeplätze. Wer mit seinem Hund ins Wasser springen möchte, kann das in Seen tun, ausgenommen Stellen die als Badeplätze gekennzeichnet sind.

Hunde in Restaurants

Früher waren Hunde in Restaurants und Cafés verboten. Heute sind die Regeln nicht so streng. Hunde dürfen sich nicht in Räumen aufhalten, wenn dort Essen zubereitet wird. In den Speiseräumen dürfen Hunde theoretisch mitgebracht werden, aber nur wenn der Restaurantbetreiber das erlaubt. Es gibt immer noch viele Lokale wo Hunde nicht willkommen sind, vor allem aus Rücksicht auf Allergiker. Am besten fragst du, wenn kein Schild an der Tür hängt, so kannst du viel Ärger vermeiden

Und noch etwas, bitte lass nicht einfach den Hundekot liegen, sondern nimm ihn, bis zum nächsten Mülleimer mit. Aber das machst du bestimmt immer.

Wenn du ein Hotelzimmer oder Ferienhaus buchst, frag immer ob Haustiere erlaubt sind. Meistens gibt es besondere Zimmer für Reisende mit Haustieren.

Jetzt wünsche ich dir und deinem Hund eine gute Reise und schöne Zeit in Schweden.

(Photo by Kasey McCoy on Unsplash)

 

CATEGORY: Reisen

Related items

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um das Nutzererlebnis der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weitere Informationen findest du