Informationen zu Mautstrassen in Schweden

Planst du deine nächste Urlaubsreise nach Schweden mit dem Auto?  Weisst du ob es Mautstrassen in Schweden gibt? Es könnte vielleicht teuer werden wenn du weit fährst. Keine Sorge, in Schweden gibt es ganz wenige Straßen auf denen Mautgebühren anfallen. Es sind ein paar Brücken sowie die Innenstädte von Stockholm und Göteborg und das teilweise auch nur zu bestimmten Tages- und Uhrzeiten und die Gebühren sind nicht hoch.

Auf welche Straßen sind Mautgebühren fällig?

In Stockholm und Göteborg wird ein „Trängselskatt“ (Stausteuer) werktags erhoben.
Außerdem sind folgende 4 Brücken sind mit Maut belegt:

• Motalabron
• Sundsvallsbron
• Svinesundsbron
• Öresundsbron

Wie du siehst gibt es wenige Mautstrassen in Schweden.

Warum wird eine Maut erhoben?

Bei den Brücken möchte man die Bau- und Instandhaltungskosten decken.
In den Großstädten möchte man die Leute dazu bewegen, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. So sollte die Umwelt weniger belastet werden und der Ausbau des öffentlichen Verkehrs mitfinanziert werden.

Wie hoch ist die Maut?

In Stockholm und Göteborg werden die Fahrzeuge von Montag bis Freitag, morgens bis abends, jedes Mal wenn sie in die Stadt hinein oder heraus fahren, erfasst. Die Gebühr variiert je nach Tag und Uhrzeit, wird jedoch an der Mautstelle elektronisch angezeigt. In Stockholm ist die maximale Tagesgebühr pro Auto SEK 105 und in Göteborg SEK 60 (Stand Okt. 2018).
An Wochenenden, Feiertagen und am Tag vor Feiertagen sowie im Monat Juli werden keine Gebühr erhoben.
Für die Brücken wird immer Maut erhoben. Folgende Preisenangaben für PKWs dienen hier als Richtwert:

Motalabron ca. SEK 5
Sundsvallsbron ca. SEK 9
Svinesundsbron ca. SEK 22
Öresundsbron ca. SEK 500

Wie bezahle ich meine Mautgebühr?

Die Schweden benutzen ein so genanntes „Free-Flow“ System, um die Gebühren zu berechnen. Wenn du einen bestimmten Punkt, ausgestattet mit einem elektronischen Gerät, passierst, wird das Auto elektronisch erfasst. Das Kennzeichen und die Uhrzeit werden festgehalten. Das System berechnet anhand der Daten die fällige Gebühr.
Das Unternehmen epass24 ist beauftragt, die Abrechnung mit ausländischen Autofahrern durchzuführen. Einige Wochen nachdem du auf Mautstraßen unterwegs warst, bekommst du die Rechnung per Post aus Schweden. Meistens sind es ganz niedrige Beträge, die du überweisen musst. Die Abwicklung ist ganz unproblematisch. Angegeben ist eine deutsche Bankverbindung, dorthin musst du das Geld überweisen. Oder du kannst dich auf die Seite von epass24 registrieren und entweder mit Kreditkarte oder per Lastschrift deine Rechnung bezahlen.

Die Mautgebühr für die Brücken bei Svinesund und Öresund, wird sofort bei der Überfahrt fällig. Du kannst entweder bar oder mit Karte bezahlen. Wenn du für die Öresundbrücke ein Onlineticket kaufst, wird es etwas günstiger und du kannst direkt die Mautstelle passieren ohne anzuhalten, weil hier dein Kennzeichen, die du bei der Buchung angegeben hast, elektronisch erfasst wird. Auf die Seite von Öresundsbron findest du aktuelle Informationen.

Eigentlich ist es ganz einfach mit dem Auto in Schweden unterwegs zu sein. Mautgebühren fallen selten an, und wenn, dann kannst du diese meistens bezahlen, wenn du wieder zu Hause bist.
Weitere Informationen zum Autofahren in Schweden findest du hier.

CATEGORY: Reisen

Related items

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um das Nutzererlebnis der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Weitere Informationen findest du